Brand Wald

Datum: 11. Juli 2022 um 13:51
Dauer: 1 Stunde 39 Minuten
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Staatsstrasse 2240
Fahrzeuge: MTW, LF 20/10, TLF 4000


Einsatzbericht:

Einer aufmerksamen Autofahrerin auf der BAB 9 ist zu verdanken, dass ein Waldbrand zwischen Autobahn und Röthenbach am Montag, den 11.07.2022, rechtzeitig entdeckt und gelöscht werden konnte. Die Fahrerin hatte weißen Rauch im Wald aufsteigen sehen und den Notruf gewählt. Da derzeit keine Papstwahl ansteht, vermutete die Leitstelle Nürnberg einen Brand und alarmierte um 14.38 Uhr die Feuerwehr Röthenbach mit der Alarmmeldung „Waldbrand klein“.
Eine Herausforderung bestand darin, die abgelegene Brandstelle überhaupt zu finden. Erst nach direkter telefonischer Rücksprache mit der Mitteilerin und erneuter Abfrage bei der Leitstelle konnte die Örtlichkeit lokalisiert werden. Bei Eintreffen der ersten Einheiten hatte die Besatzung eines RTW (Rettungswagen) die Ausbreitung der Flammen mit einem Feuerlöscher bereits gestoppt.
Durch die Feuerwehr wurde der Waldbrand zunächst von Fußtrupps mit Löschrucksäcken und Handwerkzeugen bekämpft, bevor über einen nahen Hydranten eine Schlauchleitung zur Brandstelle verlegt werden konnte. Zum Einsatz kam dabei die erst in den letzten beiden Jahren neu angeschaffte Waldbrandausstattung, zu der u.a. selbstnässende Schläuche mit kleinem Durchmesser (D-Armaturen) zählen. Diese für die Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden ausgerichteten Armaturen und Werkzeuge sind auf dem Löschgruppenfahrzeug LF 20/10 („Waldbrand-LF“) verlastet, das bei entsprechenden Alarmstichworten als erstes ausrückt.
Die Einsatzdauer betrug 2 Stunden – zzgl. einer weiteren halben Stunde, um das Löschfahrzeug anschließend wieder einsatzbereit zu machen.
Nach dem Einsatz nahmen wir noch einmal Kontakt mit der Mitteilerin auf und bedankten uns bei ihr für ihre Initiative. Soweit uns bekannt ist, war sie die einzige Person, die einen Notruf absetzte und damit eine Ausbreitung des Brandes verhindern konnte.
Bereits um 11.44 Uhr waren wir am gleichen Tag zusammen mit den Kamerad:innen aus Renzenhof zu einem vermeintlichen Flächenbrand alarmiert worden. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass Bauabfälle verbrannt worden waren und das Feuer bereits gelöscht war. Ein Verursacher konnte durch die Polizei nicht ermittelt werden.

Zurück zur Übersicht