Brand Scheune

zurück

Heute wurden wir zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Schönberg, Feuerwehr Lauf an der Pegnitz und der Freiwilligen Feuerwehr Weigenhofen zu einem Scheunenbrand nach Schönberg alarmiert.Wir konnten die Kameraden vor Ort mit unserer Drehleiter, unseren beiden Tanklöschfahrzeugen sowie mit 6 Mann Atemschutzgeräteträgern unterstützen.Die Zusammenarbeit mit allen Hilfsorganisationen war wie gewohnt hervorragend.Genauere Informationen sind im Einsatzbericht der Feuerwehr Lauf zu entnehmen.

Brand PKW

zurück

Der zweite Einsatz am heutigen Tag führte uns zu einem PKW-Brand auf der Autobahn A9 Richtung Berlin.

Der PKW stand in Vollbrand und wurde durch zwei Angriffstrupps unter Pressluftatmern gelöscht.

VU mehrere PKW

zurück

Heute morgen wurden wir um kurz vor 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW in die Sulzbacher Straße nach Röthenbach alarmiert.

Vor Ort wurden bereits zwei Personen durch den Rettungsdienst betreut. Auf Grund der großen Ausdehnung der Unfallstelle und die damit in Zusammenhang stehenden weit verteilten Trümmerteile musste die Straße zwischen Röthenbach und Wetzendorf in beiden Richtungen gesperrt werden.

Wir sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Straße. Vielen Dank hier für die Unterstützung des Bauhofs Röthenbach mit der Kehrmaschine. Nach 2 Stunden konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und wieder einrücken.

PKW-Brand

zurück

Zu zwei Einsätzen kurz hintereinander wurden wir heute morgen zuerst auf die A3 Richtung Würzburg und dann auf die A9 Richtung Berlin alarmiert.

Auf der A3 brannte zwischen dem AK Nürnberg und der AS Mögeldorf ein VW Bus. Mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz konnten wir den Bus zügig löschen, ein Totalschaden konnte aber nicht mehr verhindert werden.

Nachdem wir zur Wache zurück gekehrt sind und gerade die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht haben, kam der nächste Einsatz, ein Verkehrsunfall auf der A9 zwischen dem AK Nürnberg und der AS Lauf. Bis zum Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes sicherten wir die Unfallstelle ab und konnten kurz darauf die Einsatzstelle verlassen und nach Hause zurückkehren.