Personenrettung über Drehleiter

Am Pfingstsonntag forderte uns der Rettungsdienst zu einer Rettung über Drehleiter an. Da das Treppenhaus für einen liegenden Transport zu schmal war, musste die erkrankte Person mithilfe der Drehleiter aus einem Obergeschoss geholt werden. Die FF Röthenbach wird mehrfach im Jahr zu solchen Einsätzen alarmiert.

 

Straße reinigen

Am Samstagmittag wurden wir von der Feuerwehr Renzenhof zur Unterstützung alarmiert. Ein Fahrzeug hatte einen Schaden an der Ölwanne und verunreinigtet dadurch die Staatsstraße 2240 von Schönberg über den Kreisverkehr bis durch Renzenhof zur Autobahnbrücke. Zusammen mit den Kameraden aus Schönberg und Renzenhof haben wir die Gefahrenstellen mit Ölbinder abgestreut. Vom Straßenbaulastträger wurde eine Reinigungsfirma beauftragt, die mit einer Kehrmaschine die Straße säuberte. Die Staatsstraße 2240 wurde hierfür ca. eine Stunde für den Verkehr komplett gesperrt.
Vielen Dank an alle Einheiten für die gute Zusammenarbeit.

 

VU mit PKW auf BAB

Nach einem Verkehrsunfall wurde eine Person im Fahrzeug eingeschlossen und musste auf Anweisung des Notarztes möglichst schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Dazu wurde mittels Rettungssatz (Spreizer und Schneidgerät) eine sogenannte große Seitenöffnung erstellt. Hier werden die Seitentüren entfernt und die B-Säule ebenfalls entfernt. Der Fahrer konnte anschließend schonend aus dem Fahrzeug befreit werden.
Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst war wie immer hervorragend!

VU mit PKW

Kurz vor 10:30 wurden wir durch die ILS Nürnberg auf die St2241 zwischen Röthenbach und Wetzendorf zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW alarmiert.

Vor Ort war ein Verkehrsteilnehmer mit erhöhter Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Kleinwagen aufgefahren. Der vordere PKW wurde durch den Aufprall von der Straße geschleudert, touchierte einen parkenden PKW und blieb anschließend schwer beschädigt im Straßengraben stehen. Die Fahrerin wurde dabei verletzt und bereits bei unserer Ankunft durch den Rettungsdienst betreut.

Der zweite Beteiligte wurde auf die Verkehrsinsel am Ortseingang geschleudert.

Wir banden Betriebsmittel, kontrollierten die Fahrzeuge, stellten den Brandschutz sicher und leiteten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Nach ca. 1,5 Stunden war die Fahrbahn gereinigt und wieder für den Verkehrs freigegeben.